Harry Potter und die Magie des Lesens – Wie Harry Potter Kinder zu Lesern macht

#20yearsofmagicde: Beitrag für die Blogparade von Carlsen + Verlosung, unbezahlte Werbung

Wer kennt ihn nicht? Den größten Zauberer aller Zeiten.

Die Rede ist von Harry Potter, dem Waisenjungen aus dem Ligusterweg.

20 Jahre ist es her, dass J.K Rowling mit ihrem kleinen Schützling den Buchmarkt erobert hatte und seitdem ist er nicht mehr wegzudenken aus dem Fantasy-Regal jeglicher Buchhandlungen und Büchereien.

Und vielleicht finde ich ihn auch in deinem Bücherregal?!

Was Harry noch alles bewegen kann und welche Rolle er in meinem Leben spielt, erfahrt ihr hier.

Harry Potter und die Magie des Lesens – Wie Harry Potter Kinder zu Lesern macht

Rabenschwarzes Haar, eine runde Brille auf der Nase und eine merkwürdige Narbe auf der Stirn- von außen betrachtet sieht er aus wie ein ganz gewöhnlicher Junge. Das dachte er auch zu Anfang des ersten Bandes.

Alle, sowohl die Leser, wie auch die Autorin und der Hauptprotagonist selbst, waren wohl erstaunt, was alles in ihm steckt.

Harry Potter hatte von Anfang an die Leute um sich herum verzaubert. Und tut es bis heute noch. Ob groß oder klein, Fantasy-Freund oder nicht, jeder kennt den Zauberer.

Auch bei mir machte er nicht halt und weckte meine Leselust. Ich lese gerne und viel, musste zu keiner Zeit zu irgendwelchen Büchern überredet werden, sondern las schon damals das, was mir in die Hände fiel.

Und irgendwann war es die Taschenbuchausgabe von „Harry Potter und der Stein der Weisen“.

Mit den ersten Seiten begann mein Leseabenteuer und das verzwickte meiner Mutter.

Um die Geschichte ein wenig spannender zu gestalten, las sie mir aus den ersten drei Bänden vor. Danach kapitulierte sie, denn die vielen Charaktere konnte sie sich nicht merken und auch durch die komplexe Handlung stieg sie irgendwann nicht mehr durch (zu dem Zeitpunkt wusste weder ich noch sie, dass es später deutlich komplexere Handlungen und Charakterverstrickungen in anderen Büchern wie beispielsweise „Das Lied von Eis und Feuer“ geben wird).

Ich hätte jetzt aufhören können und die Reihe mit dem dritten Band beenden können, aber mich hatte das Fieber gepackt, das Harry-Potter-Fieber.

So marschierte ich in die Bücherei und lieh mir die anderen Teile aus. Im Nu hatte ich sie verschlungen. Ich las die gesamten Buchstaben aus den Büchern und tankte Ideen und Inspiration.

Dann kam der Austausch mit Freunden. Zum Glück hatte ich Gleichaltrige, mit denen ich mich ohne Probleme über Bücher und Co. austauschen konnte.

So wurde unsere Fantasie angeregt und wir bauten unsere eigenen Welten. Ein Geburtstag wurde zu einem Harry-Potter-Abend, ein normales Skype-Gespräch zu einer Leserunde mit „Fantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind“ und auch jetzt stelle ich fest, dass Harry Potter im Wesentlichen dazu beigetragen hat, dass ich meinen Lesehunger nicht verlor. Es ist noch so viel mehr: Durch Harry lernte ich meine Fantasie auszuleben, mich über das Thema auszutauschen und meiner inneren Kreativität Ausdruck zu verleihen. So gestaltete ich ein Buch ganz im Sinne des Dreiergespanns Harry, Ron und Hermine und ihrer Abenteuer, zeichnete Bilder und las alles über Zauberer.

Harry Potter fördert die Kreativität

Mein Blick begann nach links und rechts am Bücherregal der Bücherei entlang zu wandern und meine Lust am Lesen vergrößerte sich nur noch mehr.

Mittlerweile kann ich beobachten, dass auch bei jüngeren Kindern, das Interesse an Harry Potter nicht nachlässt. Im Gegenteil der Zauberer ist immer noch ein Ausleihrenner und gehört zum Standart-Repertoire einer jeden Stadtbibliothek, Stadtteilbibliothek und Bücherei. Es freut mich zu sehen, dass diese Buchreihe immer noch Anklang findet und Kinder und Jugendliche eine Welt ermöglicht, in der sie träumen dürfen. Ich wünsche mir, dass es sie zum Weiterlesen anregt. Denn es gibt eine große Auswahl an grandiosen Büchern dort draußen, die darauf warten, aus dem Regal genommen und aufgeschlagen zu werden.

Mit den Worten

„Mr. und Mrs. Dursley im Ligusterweg Nummer 4 waren stolz darauf, ganz und gar normal zu sein, sehr stolz sogar“ (Joanne K. Rowling, Harry Potter und der Stein der Weisen, Carlsen)

kann auch dein Leseabenteuer beginnen! Lass dich darauf ein, es wird sich lohnen!

Wenn du Harry Potter schon gelesen hast, lies es noch einmal. Der Zauber wird niemals alt!

Du hast selbst einen Blog und schreibst gerne? Dann scheue dich nicht und mache mit bei der Blogparade von Carlsen unter diesem Link: https://www.carlsen-harrypotter.de/blog/blogparade-harry-potter-und-die-magie-des-lesens

Auf der Seite kannst du noch viele weitere tolle Aktionen, Gewinnspiele und ähnliches finden und so tiefer eintauchen in die Zaubererwelt.

Alle Blogbeiträge findest du hier Viel Spaß dabei und wir sehen uns in Hogwarts!

Was bleibt nun noch zu sagen? Herzlichen Glückwunsch, Harry und vielen Dank für 20 Jahre Zauber mit dir!

Das rechte Bild wurde mit freundlicher Genehmigung von Carlsen bereit gestellt.

Was hältst du von Harry Potter und seinem Zauber? Wie waren deine Leseerfahrungen? Tausche dich gerne mit mir darüber in den Kommentaren aus!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s