Rezension zu: Flower Ladies

Unbezahlte Werbung, Rezensionsexemplar von Random House

„Flowers are poetry“ (Maggie, poems & posie, aus dem Buch: Flower Ladies, S. 54, Autoren: Karin Heimberger-Preisler, Wei Ling Khor, DVA)

Dieser Satz der Bloggerin Maggie von poems & posie traf mich mitten ins Herz und passt sehr gut zu dem Buch.

Blumen sind ihre Leidenschaft, ihre Existenzgrundlage oder einfach nur ihr Hobby. Alle 20 Frauen haben eines gemeinsam: die Liebe zu Blumen und Pflanzen.

Denn genauso wie die Poesie in unterschiedliche Bereiche untergliedert wird, gibt es auch eine Vielzahl an Möglichkeiten den Blumen ein neues Gesicht zu geben.

  • Titel: Flower Ladies – Von der Pflanzenleidenschaft zur Geschäftsidee, 20 Frauen im Porträt
  • Autoren: Karin Heimberger-Preisler, Wei Ling Khor (Fotos)
  • Verlag: DVA (Deutsche Verlags-Anstalt)
  • Seitenzahl: 191 Seiten
  • Hardcover: 29,95 €

Klappentext:

20 Frauen aus Deutschland, Großbritannien, Frankreich, Belgien und den Niederlanden erzählen, wie sie aus ihrer Leidenschaft für Blumen und Pflanzen ein besonderes Hobby oder eine Geschäftsidee entwickelt haben.

Online-Pflanzenshop, Blumenladen mit Café, Kochatelier, Conceptstore oder Fahrrad-Blumenkurier: ein Mutmach-Buch, um den Traum von der Selbstständigkeit endlich wahr werden zu lassen! […]

Meine Meinung:

Die zwei Autorinnen schrieben selber, dass aus der Liebe zu den Menschen langsam eine Idee erwuchs. Wie ein kleines Pflänzchen strebte es zum Licht, es gab viele Recherchen, Reisen, Fotosessions und Stunden der Arbeit an den Texten. Ich finde, man merkt sehr schnell, wie viel Liebe dahinter steht und mit wie viel Aufwand alles betrieben wurde.

20 Frauen wurden schließlich interviewt.

Und es war wahrlich nicht immer einfach für sie, dass eigene Business aufzubauen. Aus einer anfänglichen Idee etwas Reales zu erschaffen erfordert Mut, Durchhaltevermögen, aber vor allem Spaß und Leidenschaft an der Sache selbst. Und das alles, bewiesen die Frauen.

Die „Flower Ladies“ sind aber trotz der Liebe zu Blumen und der Kämpfernatur, die alle in sich haben, so unterschiedlich wie die Pflanzen in dem Buch: Von der klassischen Floristin, über Blumenlieferdienst, Ladenbesitzerinnen, Natur-Coachin bis hin zu Stickkünstlerinnen ist so gut wie alles vertreten, was annähernd mit den blühenden Pflanzen zu tun hat.

Jedes Porträt hat fünf Doppelseiten mit zahlreichen Bildern, die dazu einladen, noch tiefer in die Geschichte der jeweiligen Person einzutauchen. Die erste Seite eines Porträts ist mit einem großen Foto geschmückt, um einen ersten Überblick zu bekommen. Abgerundet wird der erste Einblick mit einem kleinen Steckbrief. Dort findet man zum Beispiel die Kontaktadresse, die entsprechende Internetseite und den Instagram-Account.

Die Hintergrundgeschichte gibt den ersten Bildern einen Sinn und führt dazu, dass der Werdegang der Powerfrauen nachvollzogen werden kann. Immer wieder wird der Text durch die Bilder aufgelockert. Leider sind die Bildunterschriften nicht nummeriert, sodass ich bei dem ersten Porträt für eine kurze Zeit irritiert war und nicht wusste, welcher Text zu welchem Bild gehört. Da aber die Struktur und Anordnung dennoch sehr klar war, konnte ich mich schnell damit abfinden. Dennoch war es ein kleines Minus bei meinem Lesefluss.

Während des Lesens staunte ich, fieberte mit den Besitzerinnen mit, lächelte über schön dekorierte Bilder und ließ mich entführen in die Welt der Natur.

Ich hatte das Glück als Kind in einer grünen Umgebung, weit weg vom Großstadtlärm viele glückliche Kindheits- und Jugendjahre zu verbringen. In der Natur habe ich selbst Pflanzen und Blumen schätzen gelernt. Vielleicht liegt es aber auch daran, dass in meiner Familie einige gärtnerisch aktiv sind.

Leider wurde mir der grüne Daumen nicht in die Wiege gelegt und so bewundere ich jeden für sein Talent, die kleinen Pflänzchen groß zu ziehen oder wunderschöne Blumensträuße dekorativ zu binden.

Besonderheit:

Nach der Geschichte eines jeden Porträts gibt es eine kleine Anleitung zu dem speziellen Thema, welches die Person mit Pflanzen und Blumen verbindet. Das können zum Beispiel Tipps fürs richtige Umtopfen, wie man einen richtigen Hintergrund für Blumenfotografie wählt, Rezepte oder eine Anleitung für das Pflanzenzeichnen sein.

Vorne gibt es auch ein Personenregister, was mir sehr gut gefällt, denn es wird mit kleinen Fotos und dem Namen und der Porträt-Überschrift ergänzt. Was mir bei der Inhaltsliste lediglich fehlt, sind die Orte der Frauen. Während es in den Steckbrief noch angegeben ist, wurde es vorne im Inhalt leider weggelassen. Für das schnelle Nachschlagen nach Orten für eine Reisevorbereitung zum Beispiel müsste man nun das gesamte Buch durchblättern. Aber das ist Jammern auf hohem Niveau! Die wundervoll arrangierten Bilder in hoher Qualität wiegen das wieder auf.

Das mir das Buch in die Hände fiel, war also ein Glückstreffer, denn damit wurde meine Liebe zu Blumen neu entfacht.

Jetzt heißt es für mich, tief durchatmen und nicht in den nächsten Blumenladen stürmen, um ihn leer zu kaufen.

Obwohl… wir sehen uns zwischen den Pflanzen!

Du möchtest einen Blick ins Buch werfen?

Hier geht es lang!

Empfehlenswert für:

  • Pflanzen- und Blumenliebhaber

  • Frauen oder Männer, die sich selbstständig machen wollen

  • Inspirationssuchende

  • Menschen, die Sachbücher und Bildbände mögen

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s